Osteopathie

Was ist Osteopathie?

 Osteopathiebehandlung Osteopathie ist ein manuelles Untersuchungs- und Behandlungsverfahren für Bewegungsapparat, Organe und Gewebe im Körper. Der Osteopath untersucht und behandelt die Bewegungsmöglichkeit all dieser Systeme manuell und sucht nach Bewegungseinschränkungen, die mit den Beschwerden des Patienten zusammenhängen können. Osteopathen greifen auf umfassendes praktisches Wissen im Bereich Anatomie, Physiologie, Neurologie und Pathologie zurück.

Was macht ein Osteopath?

 Osteopathiebehandlung Ein Osteopath verschafft sich einen Überblick über alle Blockaden und Bewegungseinschränkungen im Körper, die mit den Beschwerden zusammenhängen. So sucht er nach der Ursache der Beschwerden und behandelt diese durch Manipulation, Muskeltechniken und Mobilisation. Der Osteopath heilt nicht, sondern regt den Körper zur Selbstheilung an. Zu diesem Zweck löst er Blockaden und Bewegungseinschränkungen, die einer Genesung im Wege stehen. Geräte oder Medikamente werden nicht eingesetzt.

Nach der Behandlung braucht der Körper eine gewisse Zeit, um auf die Behandlungstechniken zu reagieren. Meist wird zwischen den Behandlungen mindestens eine Woche gewartet.


Mögliche Beschwerden

Mögliche Beschwerden sind:

  • Rücken- und Nackenproblemen: Schmerzen, Hexenschuss, Hernien, Blockaden, Muskelversteifung, Bewegungseinschränkungen etc.
  • Gelenkprobleme: Schmerzen, Frozen Shoulder, Tennisarm etc.
  • Kopfschmerzen: Spannungskopfschmerz, Migräne, Schwindel
  • Sportverletzungen: Verstauchungen, wiederkehrende Entzündungen, Sehnenentzündung, Krämpfe, Schmerzen etc.
  • Organbeschwerden: Sodbrennen, Magensäure, Völlegefühl, Darmbeschwerden, Verstopfung, Verdauungsbeschwerden etc.

 Ingmar Brydda

Mein beruflicher Werdegang...

...begann nach meinem Abitur 2002 und dem darauffolgenden Zivildienst im Jahr 2003. Bis 2006 absolvierte ich die Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten in Flensburg. Direkt im Anschluss begann ich meine physiotherapeutische Arbeit in der „Praxis für Physiotherapie Kai Hensen“ in Handewitt. Seitdem bin ich ununterbrochen in dieser Praxis tätig und seit dem 01.01.2018 Teilhaber der „Praxis für Physiotherapie Handewitt GbR“. Ich bildete mich im Laufe der Zeit mit verschiedenen physiotherapeutischen Techniken fort, jedoch wollte ich „noch mehr“ über den menschlichen Körper erfahren.

Im Jahr 2014 entschloss ich mich das fünfjährige berufsbegleitende Studium für Osteopathie an der „International Academy of Osteopathy“ in Hamburg zu starten. Anfang 2020 konnte ich diese Fortbildung erfolgreich abschließen. Mit 1.350 Fortbildungsstunden erfüllt diese osteopathische Ausbildung zudem die Kriterien der gesetzlichen Krankenkassen.

Im Mai 2017 legte ich dann erfolgreich meine Heilpraktikerprüfung beim Gesundheitsamt in Husum ab, da die Osteopathie in Deutschland der Heilkunde zugeordnet wird.

Zertifikate:

 Abb. Heilpraktikerausbildung  Abb. Zertifikat Osteopathie

Weitere Fortbildungen:

  • Manuelle Lymphdrainage
  • Manuelle Therapie
  • Triggermanipulationstherapie
  • Kinesio-Taping

Weitere Informationen

 Logo www.osteokompass.de
www.osteokompass.de Die Seite bietet viele weitere Informationen zum Thema "Osteopathie" sowie eine Auflistung der Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenkassen.

 Logo Verband Freier Osteopathen e.V.
www.vfo.de Berufsverband "Verband Freier Osteopathen e.V."

Hinweis:

Viele gesetzliche Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten einer Osteopathiebehandlung. In der Regel benötigen Sie dafür ein ärztliches Privatrezept mit einer Empfehlung für Osteopathie.

Die privaten Krankenkassen sowie private Heilpraktikerzusatzversicherungen übernehmen die Behandlungskosten ganz oder teilweise.

Bitte nehmen sie vor (!) Beginn einer osteopathischen Behandlung Kontakt zu ihrer Krankenkasse auf um die Frage der Kostenübernahme zu klären.